Share to: share facebook share twitter share wa share telegram print page

DreamHack Leipzig

DreamHack Leipzig
Veranstalter DreamHack
Austragungsort Deutschland Leipziger Messe
Finale des StarCraft-II-Turniers zwischen "Bly" (Aleksandr Svusuyk) und "PtitDrogo" (Théo Freydière) auf der DreamHack Leipzig 2016
StarCraft II-Kommentatoren "Nathanias" (Nathan Fabrikant, links) und "Rotterdam" (Kevin van der Kooi, rechts) auf der DreamHack Leipzig 2016
StarCraft II-Spieler "PtitDrogo" (Théo Freydière) im Interview mit "Smix" (Sue Lee) auf der DreamHack Leipzig 2016
Zuschauer der Counter-Strike-Runde von mousesports gegen Dignitas auf der DreamHack Leipzig 2016
Counter-Strike-Spieler "Guardian" (Ladislav Kovacs) im Interview mit "Mantrousse" (Pala Gilroy Sen) auf der DreamHack Leipzig 2016

Die DreamHack Leipzig war die deutsche Plattform der schwedischen DreamHack, dem weltweit größten digitalen Festival.[1] Auf der Leipziger Messe wurde sie erstmals 2016 veranstaltet und fand bis 2020 jährlich statt. 2021 gab es eine „Home-Edition“ als reine Online-Veranstaltung. Die Nachfolgeveranstaltung in Leipzig ist seit 2023 die Caggtus Leipzig.

Allgemeine Informationen

Zu den Markenzeichen der Veranstaltung gehörten professionelle E-Sport-Turniere, eine LAN-Party mit vierstelliger Teilnehmerzahl[2] und der Ausstellungsbereich DreamExpo. Der Zutritt zur DreamHack Leipzig war bis 2018 ab 16 Jahren für den E-Sport- und Ausstellungsbereich und ab 18 Jahren für die LAN möglich.[3] Ab 2019 sind Teile des E-Sport- und Ausstellungsbereichs ab 12 Jahren zugänglich.[4] Veranstaltet wurde die DreamHack Leipzig von der Leipziger Messe und Schenker Technologies/XMG als Mitorganisator.[5]

Programm

E-Sport-Turniere

Im Rahmen der DreamHack Leipzig finden professionelle E-Sport-Turniere statt, darunter auch die Turnierreihe DreamHack Open.[6] Zu den bisherigen Turnierspielen zählten unter anderem Counter-Strike: Global Offensive, StarCraft II und Hearthstone. 2017 wurde einmalig das The TenTactic Tournament ausgetragen, bei dem zwei Teams in zehn verschiedenen Spielen gegeneinander antraten.[7]

LAN-Party

Auf der DreamHack Leipzig fand die zu diesem Zeitpunkt größte LAN-Party Deutschlands statt.[8] 2016 spielten 1000 Teilnehmer 56 Stunden lang mit- und gegeneinander.[9] Im darauffolgenden Jahr wurde der LAN-Bereich erweitert. Er erhielt nun eine eigene Halle und 1500 Plätze.[10]

DreamExpo und DreamStore

An den Ständen des Ausstellungsbereichs DreamExpo stellen Unternehmen und Entwickler der Gaming-Branche ihre Hardware, Equipment und Spiele zum Anschauen und Testen aus.[11] Im Ausstellungsbereich IndieVille können sich unabhängige Entwickler, Start-Ups und Hochschulen präsentieren.[12] Im angrenzenden DreamStore können sowohl Soft- und Hardware als auch Spiele und Merchandising-Artikel erworben werden.

Cosplay Contest

Auf der DreamHack Leipzig findet jedes Jahr ein großer Cosplay-Wettbewerb statt, bei dem Preise in verschiedenen Kategorien verliehen werden. Die Jury besteht selbst aus Cosplayern. Sie wählt aus allen Bewerbungen die Teilnehmer aus und kürt zur Veranstaltung schließlich die Gewinner. 2016 nahmen 25 Cosplayer teil,[13] 2017 wurde die Zahl auf 30 erhöht.[14]

StreamArea

In der StreamArea sitzen prominente Streamer überwiegend aus Deutschland und streamen live von der DreamHack Leipzig. Zusätzlich zu den 18 festen Slots für bekanntere Streamer gibt es zwei Wildcard-Plätze, auf denen sich im Laufe des Festivals insgesamt sechs Nachwuchs-Streamer abwechseln. Auf diese Wildcards können sich Streamer im Vorfeld der DreamHack Leipzig bewerben. In einem Meet&Greet-Bereich können Festivalbesucher die Streamer persönlich kennenlernen.[15]

Pokémon

Seit 2017 finden auf der DreamHack die Pokémon Regional Championships statt, welche nach den International Championships die größten Pokémon-Turnierevents darstellen.[16] Gespielt wurden 2017 das Sammelkartenspiel sowie die Videospiele Pokémon Sonne und Pokémon Mond. Die Turniere wurden in einem separaten Bereich ausgetragen, zu dem auch unter 16-Jährige Zutritt haben.

Ergebnisse

2016

CS:GO

StarCraft 2

Cosplay Contest

(Quelle:[17])

  • Best in Show: Rons Rusty Gear als Soldat der „Sons of Phoenix“ aus „Dustwind“
  • Best Armor: Rao C als „Castanic“ aus „TERA – Rising“
  • Best Dress: The Cursing German als „Swordsman“ aus „Ragnarok Online“
  • Best Painting: Michele Ilona als „Blutelfen-Kriegerin“ aus „World of Warcraft“
  • Judges Choice: Horney Boi Costumes als „Chaosbarbar“ aus „Warhammer“
Jury
  • Zwillingsnadel (Nelly Süßenguth)
  • Ezra Cosplay (Kerstin Field)
  • Mowky Cosplay
  • Cyehra Cosplay (Katharina Kastian)
  • Murmeltierchen Cosplay (Christiane Lennartz)

2017

CS:GO

FIFA

Cosplay Contest

(Quelle:[18])

  • Best in Show: Eri als „Saskia die Drachentöterin“ aus „The Witcher“
  • Best Armor: Traveling Tine als „Fahrenheit“ aus „Fallout 4“
  • Best Dress: Narya Cosplay & Art als „Evie Frye“ aus „Assasins Creed“
  • Best Painting: Osterfrosch Cosplay als „Khadgar“ aus „World of Warcraft“
  • Best Character Design: Tingilya Cosplay als „Deathwing“ aus „World of Warcraft“
  • Entertainer: Karash Cosplay als „Leeroy Jenkins“ aus „World of Warcraft“
Jury
  • Zwillingsnadel (Nelly Süßenguth)
  • Ezra Cosplay (Kerstin Field)
  • Mowky Cosplay
  • Cyehra Cosplay (Katharina Kastian)
  • Murmeltierchen Cosplay (Christiane Lennartz)

Ende

Am 7. Oktober 2021 gab die DreamHack Leipzig via Twitter bekannt, das es keine weitere DreamHack in Leipzig geben wird.[19] Auf der Webseite der Messe wurde ein Text veröffentlicht, laut welchem der schwedische Lizenzinhaber DreamHack AB den Vertrag mit der Leipziger Messe nicht fortführen und es keine weitere Auflage der DreamHack Leipzig unter der Regie von Leipziger Messe und Schenker Technologies/XMG geben wird.[20] Im Jahr 2023 etablierte die Leipziger Messe mit der Unterstützung von Schenker Technologies/XMG die Nachfolge-Veranstaltung Caggtus Leipzig.

  • Offizielle Website (Memento vom 2. Dezember 2021 im Internet Archive)

Einzelnachweise

  1. Dreamhack 2012: Größte LAN-Party der Welt läuft – Bilder vom Aufbau. In: PC GAMES. (pcgames.de [abgerufen am 27. November 2017]).
  2. LVZ-Online: Die Dreamhack Leipzig rüstet sich für 13.000 Spielebegeisterte. Archiviert vom Original am 30. Oktober 2017; abgerufen am 18. März 2024.
  3. FAQ LAN | DreamHack – Das Gaming Festival. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 1. Dezember 2017; abgerufen am 27. November 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dreamhack-leipzig.de
  4. DreamHack Leipzig 2019: Das erwartet die Besucher. Abgerufen am 29. November 2018 (deutsch).
  5. DreamHack 2017: XMG macht Leipzig wieder zum Gamer-Eldorado – Hardwareinside. In: Hardwareinside. 12. Januar 2017 (hardwareinside.de [abgerufen am 27. November 2017]).
  6. Leipziger Internet Zeitung: DreamHack Leipzig: Jahresauftakt der DreamHack Open 2017 mit CS:GO – L-IZ.de. Abgerufen am 27. November 2017 (deutsch).
  7. DreamHack Leipzig geht in die zweite Runde – Beyond Pixels. In: Beyond Pixels. 12. Januar 2017 (beyondpixels.de [abgerufen am 27. November 2017]).
  8. Das ist die größte LAN-Party Deutschlands. In: TECHBOOK. 16. Januar 2017 (techbook.de [abgerufen am 27. November 2017]).
  9. DreamHack Leipzig 2016. Abgerufen am 27. November 2017.
  10. DreamHack feiert Deutschlands größte LAN-Party. (crn.de [abgerufen am 27. November 2017]).
  11. Gameswirtschaft: Dreamhack 2017: Ein Hauch von Games Convention – GamesWirtschaft.de. In: GamesWirtschaft.de. 16. Januar 2017 (gameswirtschaft.de [abgerufen am 27. November 2017]).
  12. DreamHack Leipzig: 2017: IndieVille für junge Spiele-Schmieden und Start-ups – 4Players.de. In: 4Players. (4players.de [abgerufen am 27. November 2017]).
  13. LVZ-Online: Karneval der Gamer: Die schönsten Cosplayer auf der Dreamhack in Leipzig. Archiviert vom Original am 1. August 2016; abgerufen am 18. März 2024.
  14. LVZ-Online: Kultur – Cosplay auf der Leipziger Dreamhack: Mehr als nur Verkleiden. Archiviert vom Original am 29. Oktober 2017; abgerufen am 18. März 2024.
  15. Leipziger Internet Zeitung: Gaming-Rundumschlag auf der DreamHack Leipzig – L-IZ.de. Abgerufen am 27. November 2017 (deutsch).
  16. LVZ-Online: Bei der Dreamhack – Premiere in Leipzig: Pokémon-Meisterschaften mit 50.000 Dollar Preisgeld. Archiviert vom Original am 1. Dezember 2017; abgerufen am 18. März 2024.
  17. Hall of Fame | DreamHack – Das Gaming Festival. Abgerufen am 27. November 2017.
  18. Hall of Fame | DreamHack – Das Gaming Festival. Abgerufen am 27. November 2017.
  19. https://twitter.com/dreamhackde/status/1446037608623218688. Abgerufen am 8. Oktober 2021.
  20. Startseite | DreamHack - Das Gaming Festival. Abgerufen am 8. Oktober 2021.
Kembali kehalaman sebelumnya

Lokasi Pengunjung: 44.221.66.130